EPT Deauville

Kurt | Österreich | Mittwoch 28. Januar 2009, 15:01 | 0 Kommentar

Die European Poker Tour machte zuletzt in Deauville Station und ließ dort 645 Spieler im beeindruckenden Casino gegeneinander antreten. Die Teilnehmer schenkten einander nichts und das stark besetzte Feld lichtete sich nach und nach. Unter anderem durfte kein Geringerer als der jüngste WSOP Champion der Geschichte, der Däne Peter Eastgate, schon verfrüht seine Sachen packen und landete außerhalb der Geldränge. Die Dichte und Qualität im internationalen Profipoker scheint von Turnier zu Turnier zuzunehmen.

So ist es auch nicht verwunderlich, daß immer mehr Spieler, die sich online qualifizieren, auch bei Live Turnieren dieser Größenordnung groß aufspielen. Der Sieger der EPT Deauville ist ebenfalls ein Online-Qualifikant. Moritz Kranich konnte das Turnier für sich entscheiden und darf nun satte €851.400 sein eigen nennen. Der Hamburger konnte sich am Finaltisch im Heads-Up gegen den Franzosen Arnaud Esquevin durchsetzen, der ursprünglich mit Tristan Clemencon, Jonathan Azoulay, Bruno Launais und Thomas Delattre noch 4 weitere Landsleute am Tisch hatte. Der Italiener Andrea Benelli, der als Vierter noch €219.800 einstreichen durfte, komplettierte gemeinsam mit dem Niederländer Jorn Walthaus (6., €142.400) den Tisch. Esquevin erhielt für seinen zweiten Platz €495.400 und erwies sich als fairer Verlierer, der sofort dem 28-jährigen Moritz Kranich gratulierte.

Kranich war damit übrigens der zweitälteste Finaltisch-Teilnehmer. Der Altersschnitt am Final Table betrug gerade einmal 24 Jahre, der jüngste Spieler an diesem Tisch war mit 19 Jahren Tristan Clemencon. Der junge Franzose wird sich über den dritten Platz und €284.800 zwar durchaus gefreut haben, hat sich aber vielleicht noch mehr erwartet, da er die letzte Etappe dieses Turniers als klarer Chipleader begann.

Mit dem erneuten Sieg eines Spielers, der sich online für die EPT qualifizierte, wird der Trend bestätigt, der seit längerem erkennbar ist. Online Pokerspieler entwickeln sich immer mehr zu wirklich starken und beständigen Live Turnier Spielern und immer mehr von ihnen schaffen tatsächlich den Sprung zum Pokerprofi. Egal ob Sie es nun zu einem Pokerprofi schaffen (wollen) oder nicht, Sie haben natürlich weiterhin die Möglichkeit, sich ebenfalls online bei Everest Poker oder BestPoker für weitere EPT Termine zu qualifizieren und einmal das gesamte Umfeld einer solch immensen Veranstaltung zu genießen. Das nächste Turnier findet übrigens von 17.-21. Februar in Kopenhagen statt. Wahren Sie Ihre Chance auf eine Teilnahme beim EPT Scandinavian Open.

Wenn Sie die Qualifikationsmöglichkeit über BestPoker in Anspruch nehmen wollen und dort noch kein Spieler sind, nehmen Sie sich vorher die Zeit, diesen speziellen BestPoker Bonus Deal genauer anzuschauen. Es gibt große Unterschiede, die sich je nach Ihrer Spielart und -häufigkeit richten. Und bei diesem Angebot gibt es bessere Konditionen als bei dem regulären Angebot: Sie benötigen weniger Punkte zum Freispielen bei allen Bonusvarianten und wir haben 2 Angebote, bei denen Sie zusätzlich dazu jeweils 15 Tage mehr Zeit erhalten!

Noch kein Kommentar vorhanden.

Eigenen Kommentar abgeben

(Wird nicht angezeigt)
Kontrollfeld
Everest Poker

Everest Poker, einer unserer Premium Pokerräume

Everest Poker zählt zu den 10 meistbespielten Pokerräumen. Große Gewinne locken erfahrene Pokerspieler gleichermaßen wie die Qualifikation zur Teilnahme an prestigeträchtigen Turnieren wie den World Series of Poker oder der World Poker Tour. Ein sehr fairer Rake und die exzellente Belohnung von treuen Spielern runden das Angebot ab.